Franz Wänninger

Rosen zum Träumen


Aktuelles im Dezember

Der Winter kommt sind wir vorbereitet?

Das unsere Rosen gut über den Winter kommen kann einiges getan werden, ich stelle hier einige Bilder ein die es uns leichter machen unsere Rosen über den Winter zu Bringen. 

Möchten sie noch wurzelnackte Rosen pflanzen ist es jetzt an der Zeit dies zu tun es kann bis zum ersten stärkeren Frost gepflanzt werden  die Rosen sollten nur vor dem Frost in den Boden,  sollte es nach dem ersten stärkeren Frost noch einmal warm werden und der Boden ist frostfrei, kann man diese kurze Zeit nutzen um noch die eine oder andere Rose zu pflanzen. Ich will damit nur sagen solange der Boden nicht gefroren ist kann gepflanzt werden. 

Rosen im Container/Topf werden von mir erst im Frühjahr gepflanzt, da diese mit ihren Wurzelballen ja einen großen Vorsprung zu den wurzelnackten Rosen haben und nach der Pflanzung sofort durchtreiben. Sie können natürlich auch im Herbst gepflanzt werden was aber kein Vorteil ist erstens kosten sie mehr und sie treiben oft da sie gut gedüngt sind noch einmal durch und könnten dadurch Frostschäden bekommen.

Die Rosen werden bei mir im Herbst nicht geschnitten!!!!!! Da es deswegen immer wieder starke Frostschäden gibt. Sie werden erst im Frühjahr geschnitten was die wesentlich bessere  Möglichkeit ist.

So Mitte bis Ende November/Dezember  können sie noch sehr gut Naturdünger wie abgelagerten Kuh und Pferdemist in die Rosenbeete einbringen, da sie die Rosen ja angehäufelt haben entsteht ja um die Rose durch diese Arbeit platz für unseren Naturdünger den wir dort wunderbar unterbringen können, und im Frühjahr können wir durch das abhäufeln, den Naturdünger gut in die Erde bringen.







 









































































































 





















































Kasseler Rundgespräch

Jetzt im September war ich beim Kasseler Rundgespräch in der GRF in Dortmund, dort ging es dieses mal um Rosenduft

und alles was dazu gehört, viele Duftrosen wurden bei der Vorträgen gezeigt aber auch über Gewinnung von Rosenwasser

und Rosenöl und dessen Verwendung wurde gesprochen und ebenso die Anwendung gezeigt. Auch der Duftvortrag wie

Düfte entstehen und wie wir sie wahrnehmen war ein schöner und sehr interessanter Vortrag vom Duftprofessor das sage ich

jetzt einmal so, genauso der Vortrag von Frau Vemmer, und der Vortrag von Thomas Proll von der Firma Kordes über Duftrosen.

Die Einstimmung erfolgte mit Frau Nasarian-Eckstein, mit der die Anwendung mit Rosenwasser und Rosenöl praktiziert wurde,

so dass wir völlig entspannt das Rundgespräch verfolgen konnten, um anschließend in lockeren Runden darüber zu sprechen,

was meiner Meinung sehr wichtig ist.


Kassler Rundgespräch 2

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Rosenfreunden vom Freundeskreis Dortmund der GRF und des Rosariums Dortmund bedanken für Ihre Gastfreundschaft und die tolle Regie für das Rundgespräch, dass sie mir auch noch ein Treffen mit meinen alten Freund und Rosenzüchter Hermann Wennmann  der inzwischen auch schon 94 Jahre jung ist, durch den Feundeskreisleiter Hermann Kopp ermöglichten konnten. Fand ich persönlich sehr schön!

Wie sie an den schönen Bildern von Uli Perppet sehen können, hatten Hermann und ich reichlichen Gesprächsbedarf und sehr viel Freude über unsere Blume die Rose und auch einiges persönliches zu besprechen.


Hermann Wennmann mit Franz Wänninger (von rechts)















Warten auf den nächsten Vortrag Kasseler Rundgespräch Dortmund















Rosenkongresses 2016

Am Rande des Rosenkongresses 2016 der Gesellschaft deutscher Rosenfreunde kurz GRF genannt.

Nach einer sehr, sehr langen Anreise aus Altenstadt in der Oberpfalz/Bayern nach Wilhelmshafen, waren wir schon etwas müde. Waren doch meine Frau und ich, dort am Jadebusen der Nordsee bis jetzt noch nie.

Wir waren angenehm überrascht von dieser schönen Stadt, dem Meer, den vielen Grün und als Glanzpunkt für Rosenfreunde das schön gestaltete zauberhafte Rosarium mit vielen schönen Rosen die wir bewundern durften. 

Zum offiziellen Programm wie Jahreshauptversammlung, Wahlen und den speziellen Sitzungen der einzelnen und gesamten Freundes-, und Arbeitskreise die schwerpunktmäßig am Samstag vormittags stattfanden, lies uns doch Spielraum, die restlichen Veranstaltungen wie  Stadtrundfahrt, Besichtigungen verschiedener Museen,  Hafenrundfahrt im Außenhafenbereich mitzumachen.

Wir durften noch eine Führung durch die Salzwiesen(kannten wir bisher noch nicht)  nach dem Damm teilnehmen was uns gut gefiel. Ein Grillabend  im Rosarium am Abend mit einer Rosentaufe, einer wunderbaren Rose von der Fa. Kordes-Rosen auf den Namen „Wellenspiel“,  der gut zu Wilhelmshafen passt, war einer der Höhepunkte bei diesen Kongress,. Ebenso der Gesellschaftsabend am Tag darauf mit Tanzvorführungen für die Zeit um 1900 in den damals original Gewändern und mit der Musik von damals wie z.B. Berliner Luft. Zwischen durch wurde sehr gut gespeist und auch getrunken, wir wurden dabei von einer Big Band  mit Jazz und Swing unterhalten. Ein gegenseitiges Kennenlernen oder Wiedersehen von Bekannten mit vielen Gesprächen rundeten den Abend ab. 

Am Vormittag des letzten Tages konnten wir noch 2 Vorträge besuchen. Einen über das Rosarium von Frau Harms-Thiemann und anschließend über die ADR-Prüfung und Sortenschutz der Rosen von Dr. Burkhard Spellerberg.

Wer jetzt noch  Gärten besuchen wollte konnte nach Bad Zwischenahn mitfahren und unter anderen noch die Themengärten in ihrer Vielseitigkeit und Farbenbracht bewundert, genauso konnten auch Privatgärten besucht werden.

Den Rosenfreunden dort ob im Freundeskreis der GRF, oder Förderverein des Rosariums und allen Verantwortlichen der Stadt Wilhelmshafen, genauso wie der Gesellschaft deutscher Rosenfreunde kurz GRF, ein großes Dankeschön dafür.

 

Franz Wänninger

 


 Veitshoechheim



Erlabrunn

im Garten Konrad


Erlabrunn

im Garten Körber



Rosenstadt Eltville   












Franz Wänninger


Mit Sterneköchin Lea Linster in Baden Baden

Anette Block, Sterneköchin Lea Linster, Angela Wänninger, und Rita Nieborg (v. links) 2015 in Baden Baden

Franz Wänninger, Herbert Gömmel und Heide Ludy (v. links) im Gespräch in Baden Baden 2014

Bei Familie Dr. Berger in Bad Langensalzach 2014

Beim Rosenneuheiten-Wettbewerb in Baden-Baden 2015

Baden Baden 2015 Glückwünsche an Michel Adam zur goldeneRose

Dreigestirn Josef-Nieborg, Rudolf-Brun und Franz-Wänninger (v.links) Baden Baden 2015

Baden Baden2015 - beim Rosen prüfen

Im eigenen Garten

Im eigenen Garten

 




Nach oben!